Welt.Weite.Wasser.Stories

Brasilien

Es hat lang und viel geregnet. Die Häuser wurden überschwemmt, die Autos vom Wasser in den Straßen mitgezogen. Leute sind ertrunken, Häuser eingekracht. Supermärkte wurden überschwemmt, so dass es keine Lebensmittel mehr gab. Die Leute konnten aber auch ohnehin nicht mehr aus ihren Häusern, um Lebensmittel zu holen, weil das ganze unterste Geschoss überschwemmt war.

Das Wasser stand auch in der Schule und es hat vier Tage gedauert, das Wasser aus dem Gebäude mit Eimern und Schläuchen rauszuholen und die Klassenräume zu putzen.
Hier in Brasilien gibt es öfter derartige Tsunamis und Hurrikans. Viele Leute sind dabei schon gestorben. Auf den Straßen liegt viel Müll herum. Der Regen kommt und das Wasser fließt nicht durch den Abfluss wegen des Mülls. So werden die Straßen überschwemmt und zu richtigen Flüssen. Das Wasser wird dabei vom Müll vergiftet. Dann gelangt das Wasser auf die Felder für Obst und Gemüse. Auch die Tiere trinken es. Die Tiere werden krank. Wir Menschen essen das Gemüse und die kranken Tiere und werden auch krank. In den Flüssen ist die Wasserqualität immer recht schlecht, weil viele Menschen ihren Müll dort reinwerfen. In Zukunft könnten wir es besser machen, wenn wir z.B. den Fluss reinigen und den Müll in den Mülleimer werfen.
Ich erinnere mich an eine besonders schlimme Flut, bei der viele Häuser zerstört wurden. Kinder wurden von ihrer Familie getrennt. Die Eltern waren voller Sorge und hofften, dass ihre Kinder überlebt haben. Am Ende fanden sie die Kinder. Die gesamte Familie musste jedoch ein neues Leben anfangen.

(mehrere Schüler_innen, Sao Paulo)
(Übersetzung: Andreas Joppich)

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen